Smart-Girls-Allerlei

Donnerstag, 18. Juni 2009

Der Regen

Regen und Tränen
Daß es jüngst geregnet hat, zeigt der Tropfe auf dem Blatt, und wenn naß die
Augen sind, sieht man, daß geweint ein Kind. Blatt saugt bald die Tropfen ein, bald wird's Auge trocken sein. Scheint die Sonne wieder klar, weiß man nicht, daß Regen war.
Justinius Kerner Aus der Sammlung
Die lyrischen Gedichte

Der Regen
Der
Regen tropft aufs Ziegeldach, auf graue Häuserwände. Auf Wellblechhütten schlägt er Krach.Von Büschen tröpfelt er nur schwach auf braunes Matschgelände. Der Regen kommt, wann es ihm passt. Es gießt so manche Stunde. Der Regen trommelt ohne Hast und bleibt ein Weilchen unser Gast. Wir fluchen eine Runde. Der Regen tropft aufs Häusermeer und auf die Sonnenblende. Die Wolke weint. - Jetzt ist sie leer.Von nun an tropft es gar nicht mehr.Der Regen hat ein Ende.
von Roman Herberth

Keine Kommentare:

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...