Smart-Girls-Allerlei

Freitag, 17. Juni 2016

Kleine Helfer aus dem Wald zur Läusebekämpfung

Ich glaube ich hatte noch nie so viel Blattläuse im Garten wie dieses Jahr, was tun wenn man/Frau auf Chemie im Garten verzichten will?
Dieses Jahr habe ich ein wenig mit Stachelhalmjauche experimentiert!
Das Rezept:
100 g  Schachtelhalm mit 1Liter Wasser ansetzten,
dieses Gemisch 24 Stunden ziehen lassen.
Danach für 1 Stunde auf dem Herd köcheln lassen!
Nochmals für 1 Tag stehen lassen.
Den Sud durch ein Sieb abseihen und 1 zu 5 Mit Wasser verdünnen,
die fertige Jauche in eine Sprühflasche umfüllen  und fertig ist  der 1. Läusetot! Diese Mischung am besten ein paar Tage lang anwenden!
Ich bin immer noch erstaunt wie schnell ich meine Blattlaus-Population unter Kontrolle hatte!
Einen anderen tollen Tipp bekam ich bei einen Spaziergang (liebe Grüße an Friederike und Birgitt), Marienkäferlarven ! Ich wusste gar nicht, wie diese kleinen Helferlein aussehen! Wisst ihr es? Hätte ich sie in meinem Garten entdeckt, hätte ich sie wahrscheinlich als potenzielle Feinde meines Salates angesehen und sofort entfernt! So aber, habe ich bei mehreren Spaziergängen im Wald Marienkäfer und ihre Larven eingesammelt und bei mir im Garten ausgesetzt :) ! Im Moment macht Salat waschen wirklich Spaß, kein Stundenlanges wässern und putzen um auch jede Blattlaus zu erwischen!

Ein Problem habe ich noch, Schnecken, Stecknadelkopf große Schnecken! Habt ihr einen Tipp wie ich die loswerden kann! In Spitzenzeiten sammle ich täglich an die 100 Babyschnecken ab!
Sonnige Grüße,
Sabine

Marienkäferlarve

Dienstag, 14. Juni 2016

Anständig essen

Anständig zu essen versuchen wir ja schon seit Jahren, dass erste mal über eine andere Ernährungsform habe ich vor 25 Jahren nachgedacht, als sich heraus stellte, dass unser Sohn unter verschiedene Allergien litt! Ich musste alles selber kochen und backen, es gab keine Fertigprodukte mehr, auch kein gekauftes Brot, nichts aus Tüten oder Dosen! Nach Jahren fanden wir einen Heilpraktiker der unserem Sohn helfen konnte und ich konnte wieder etwas lockerer mit unserer Ernährung umgehen. Ich sag euch:,, es war ein Aufatmen!" Mittlerweile denke ich wieder anders, mir geht die Massentierhaltung und gespritztes Gemüse mit Glyphosat gehörig gegen den Strich, ich baue Tomaten, Gurken, Kiwis, Äpfel, Weintrauben und verschieden Heilkäuter selber an und versuche bei Bauern meines Vertrauens einzukaufen! Kaum zu glauben, aber das ist oft günstiger als beim normalen Einzelhandel!
Seid ich vor ein paar Wochen das Buch von Karen Duve anständig essen, ein Selbstversuch  gelesen habe, bin ich wieder an unserer Ernährung am schrauben! Ich kann euch dieses Buch nur ans Herzen legen, es zeigt noch einmal (für mich) eine ganz andere Sicht auf dieses Thema! Ich bin und war ganz begeistert von ihrer Art, an dieses Thema heran zu gehen. In diesem Buch werden die verschiedenen Kapitel nicht trocken abgehandelt, nein es bringt einem die verschiedenen Ernährungsarten auf so eine Art und Weise näher, dass man(ich) wirklich noch mehr ans grübeln kam! Ich habe immer gerne Fleisch gegessen, in den letzten Jahren ziemlich kontrolliert, aber nach diesem Buch, werde ich noch mehr darüber nachdenken, wann und welches Fleisch ich esse!
Kleiner Tipp, das Buch anständig essen, von Karen Duve kann man sehr günstig bei ebay ersteigern, aber natürlich auch im Buchhandel deines Vertrauens und es ist wirklich jeden Cent wert!
Für heute sende ich euch herzliche Grüße, ich gehe jetzt mal in meinen Garten....ernten!
Mich würde sehr interessieren wie ihr über das Thema Ernährung denkt!



Dienstag, 26. April 2016

suche Bellus Patchwork-Stoff

Meine Patchworkdecke soll noch ein wenig wachsen, aber mir fehlt der schwarze Stoff mit den grauen Kreisen! Hat noch jemand von euch etwas von diesem Stoff übrig oder weiß wo ich ihn her bekommen kann?
Gekauft habe ich ihn auf der Creativa 2014/15 am Bellus Stand aus Prag!


Ich würde mich freuen wenn ihr mir weiter helfen könntet,
kreative Grüße,
Sabine

Donnerstag, 17. März 2016

Creativa 2016 und mein Kurs bei DelinSali

Wie jedes Jahr, war ich auch gestern, diesmal in Begleitung einer Tochter auf der Creativa!
Ich war schon auf dem Rückweg und wollte nur noch kurz durch Halle 4 schlendern, als ich auf Christine`s Stand DelinSali aufmerksam wurde! Malen mit der Nähmaschine, im Moment genau mein Thema und da gerade ein Platz frei war, buchte ich einen Kurs bei ihr! Ich war begeistert, von dem was ich in dieser kurzen Zeit wieder lernen durfte und von der fröhlichen und kompetenten Art wie uns Christine  "anfixte"! Insider, Danke auch für die Massage am Stand!
Bei meinem nächsten Porträt weiß ich jetzt genau wie ich meine Nähte quliten muss!
Falls ihr auch in den nächsten Tagen auf die Creativa geht, wünsche ich euch viel Spaß!
Ach ja, ich hatte noch ein highlight, diesmal wurde unser Auto nicht aufgebrochen und wir konnten ohne Probleme wieder nach Hause fahren! 
Kreative Grüße,
Sabine

mein Kurs-Ergebnis

Samstag, 12. März 2016

Porträtquilten- Zwischenstand

Endlich habe ich mich getraut und mit dem quilten meines Porträts begonnen! Es hat einige Zeit gedauert, bis meine Nähmaschine und ich eins waren! Trotz genauen studieren der Betriebsanleitung und extra Quiltnadeln für die Nähmaschine, wollte am Anfang nichts klappen! Mit einer Fadenspannung von 1,5 und Jeansnadeln hat es dann doch funktioniert! 
Ich habe ja noch nie gequiltet, und frage mich:,, ob ich alles richtig gemacht habe? Habe ich jetzt gequiltet oder mit Nadel und Faden gemalt?" Das ganze Projekt erinnert mich ja sowieso an malen nach Zahlen! 
Noch fehlen ein paar Quiltnähte und das Binding, dann geht es mit dem nächsten Foto weiter! Ich glaube ein neuer Virus hat mich befallen, gut das ich mich mit Material auf der Creativa eindecken kann.
Kreative Grüße,
Sabine


Montag, 29. Februar 2016

Upcycling, aus alter Jeans wird Liftab- Hülle

Bevor ich jetzt mein Porträt quilte, habe ich mir gestern eine Hülle für mein Lifetab genäht!  Es ist gar nicht so einfach wie es aussieht und ich habe tatsächlich fast den ganzen Sonntag gebraucht bis es fertig war! Schon alleine das trennen der Jeans und das wie nähe ich diese Hülle hat eine Ewigkeit gedauert! Außer Pappe, Vlies und Nähgarn habe ich alles von meiner ausrangierten Jeans verwendet. Ein Hosenbein, Tasche, Bund und Gürtelschnallen wurden verarbeitet!
Jetzt ist die Hülle genauso wie ich sie mir vorgestellt habe!


 die Vorderseite


Rückseite, die Naht sieht nur krumm aus, sie ist gerade, ansonsten hätte ich mal wieder getrennt-mein Lieblings Hobby :)







damit das Liftab nicht zerkratzt habe ich ein Brillenputztuch in das Innenteil genäht und da ich mich nicht entscheiden konnte, welches Tuch ich nehme, hat sich mein Schatz für dieses entschieden.


meine geliebte Dekokiste, die ich immer wieder um dekorieren!
Ich wünsche euch eine schöne und kreative Woche,
Sabine

Kind, Zufrieden? 
Solche Hüllen kann man/Frau natürlich auch fürs Ipad oder Handy nähen 



Sonntag, 21. Februar 2016

Portraitquiltkurs bei Claudia Nimmrichter

 Schon seid dem ich das erste mal auf Claudia`s Blog war, wollte ich unbedingt einen Kurs bei ihr belegen! Ich war so begeistert von diesen Porträts aus Stoff , dass ich den gestrigen Samstag mit Spannung entgegen fieberte!
Carola aus Duisburg organisierte alles und versorgte uns sogar mit leckeren Essen, beim backen und kochen standen ihr ihre Freundinnen Tatkräftig zur Seite. Ihr posting über unseren Kurstag ist auch schon online.
 Ich bin ganz begeistert von meinem Porträt, auch wenn mein Bild noch nicht fertig ist, es muss noch gequiltet werden und ich konnte mich nicht entscheiden, ob ich die fehlenden Haare mit Pinsel und Farbe auf male oder sie auf quilte! Wer mich kennt, weiß, dass ich noch nie gequilte habe und wahrscheinlich besser mit einem Pinsel umgehen kann! Ich lasse mich und euch überraschen wie es weitergeht!
Einen Kurs bei Claudia kann ich nur empfehlen, sie ist super und ich habe gestern wirklich viel gelernt- Danke dafür!
Ich lasse jetzt mal Bilder sprechen!







 Danke Andrea, dass du das Material für mich besorgt hast


was meint Ihr, Garn oder Farbe für die Haare,
kreative Grüße,
Sabine



Dienstag, 26. Januar 2016

meine Leder-Knautschi-El Porto ist fertig

Im Moment nähe ich wirklich gerne, alles klappt ohne große Probleme, so dass ich mich endlich entschlossen habe, meine El Porto aus Leder fertig zu nähen! Als ich mit ihr angefangen habe, hat sich meine Nähmaschine die "Zähne" an ihr aus gebissen, so dass sie erst einmal in die Werkstatt musste! Vor ein paar Tagen habe ich dann angefangen die El Porto fertig zustellen!
Der Schnitt ist von Farbenmix, aber ich habe einige Änderungen vorgenommen, so habe ich auf die aufgesetzten Außentaschen verzichtet ( die ich sowieso nie benutze) und mich für eine große sichere Reißverschluss- Tasche entschieden, außerdem habe ich eine besondere Innentasche eingenäht, beides habe ich auf diese Art und Weise das erste mal genäht!


 meine eingesetzte Reißverschluss-Tasche

Seitentasche 1

Die berühmte Gucklochtasche von FM

Auf diese Innentasche bin ich besonders stolz

geöffnete Innentasche

 einmal zusammen geknauscht


Ich liebe diese Tasche jetzt schon, ich mag dieses Handschuhweiche Leder in Verbindung mit dem harmonischen Farbspiel des Stoffdesign  von Michael Miller! 
Kreative Grüße,
Sabine

Montag, 25. Januar 2016

Upcycling, Pinnwand aus Korken und altem Bilderrahmen

Könnt Ihr euch noch an unsere Küchenrenovierung erinnern? Obwohl ich Maler und Lackierer gelernt habe, bin ich bei einer Türe fast verzweifelt! Ich weiß nicht, was für Farbe im laufe der letzten Jahrzehnte auf diese Türe "geschmiert" wurde, aber am Ende habe ich aufgeben und die Türe auf meine Art renoviert! Aus einem alten Bilderrahmen und ganz, ganz vielen Korken habe ich eine Pinnwand gebastelt! Einen zweiten Bilderrahmen, habe ich auf den unteren Teil der Türe befestigt, dort kann unsere Tochter jetzt Erinnerungsstücke von Ihren Reisen mit einer Heißklebepistole kleben!
Wie findet Ihr die Türe? Schade, dass ich keine vorher nachher Bilder habe :)
Kreative Grüße,
Sabine







Samstag, 16. Januar 2016

Aus der Wichtelwerksatatt 4, Geschenkverpackung für unseren Sohn

Das letztes Weihnachtsgeschenk was ich euch zeigen möchte, habe ich für unseren Sohn genäht! Aus zwei aussortierten Jeans habe habe ich Geschenkverpackungen genäht, die mittlerweile als Kissen benutzt werden! Ich muss zugeben, die erste Verpackung ist mir zu groß geraten, deshalb habe ich dafür direkt ein passendes Inlet genäht! Aus dem Stoff für die Rückseite, habe ich mir vor 28 Jahren, als ich mit unserem Sohn schwanger war, ein Umstandskostüm genäht! Wie ihr sehen könnt, ist es ein echtes upcycling Projekt geworden! 
Was für eine Bedeutung die aufgestickten Lamas haben, erzähle ich euch in einem anden post.
Kreative Grüße, 
Sabine



Die Rückseite
das kleine Kissen

Freitag, 8. Januar 2016

Aus der Wichtelwerkstatt 3, eine Luna von Machwerk aus einem Kaffeesack

Da unsere Tochter 2014/15 neun Monate mit dem Rucksack in Südamerika unterwegs war, habe ich ihr zu Weihnachten eine Südamerika-Gedächnistasche genäht! Gestartet hat sie Ihre Reise in Brasilien/Rio, dafür "steht" der alte Kaffeesack, die aufgestickten Lamas sollen ihre Zeit in Bolivien symbolisieren und den Schlüsselanhänger hat sie aus dem Amazonasgebiet mitgebracht, er wurde dort von Einwohnern aus Samen gefertigt!  Da ich unbedingt den ganzen Schriftzug des Kaffeesackes verwenden wollte, war es gar nicht so einfach ein geeignetes Schnittmuster zu finden, bei Machwerk bin ich dann fündig geworden. Die Luna ist eine riesige Tasche, deren Schnittanleitung super ist und mit vielen Bildern erklärt wird!
Leider kommt die Tasche auf den Bilder nicht so gut zur Geltung, aber meine Tochter liebt sie jetzt schon heiß und innig und ich freue mich, dass mir die Umsetzung so gut gelungen ist!




Der Kaffeesack und der Velourstoff sind in der Farbe viel kräftiger! Wahnsinn was im Januar die Sonne scheinen kann

 Rückseite der Tasche
 Seitentasche Nummer 1
 Seitentasche Nummer 2

Kreative Grüße,
Sabine

Samstag, 2. Januar 2016

Aus der Wichtelwerkstatt, Fototasche Jonny für meinen Schatz

Es geht weiter,  für meinen Mann habe ich zu Weihnachten die Fototasche Jonny genäht, sie sollte  zu seiner Reisetasche passen, die ich ihm schon vor zwei Jahren  zu Weihnachten geschenkt hatte! 
Die Jonny Fototasche hat mir einiges abverlangt, erstens fand ich die Anleitungsbilder viel zu dunkel, zweitens finde ich den Schnitt etwas ungeeignet für eine Kameratasche! Wieso? Ich denke, eine Kamera sollte gut gegen Regen und äußere Einflüsse geschützt sein, dies ist meiner Meinung nach bei diesem Schnitt nicht der Fall! Warum? Der Taschendeckel schließt nicht bündig mit den Seiten ab! Nachdem ich mir andere Jonny Taschen im großen www angesehen hatte, war mir klar, dass es nicht an meinem Nähkünsten lag, sondern wirklich am Schnitt! Die Änderung die ich dann vorgenommen habe, zeige ich euch auf nachfolgenden Fotos!
Da mein Mann so gar nicht mit einer Fototasche gerechte hatte, war seine Freude darüber natürlich groß!


 vordere Klappe

 Innentasche

vordere Reißverschluss-Tasche
 Ich habe die Tasche zwar nicht so gefüttert wie es in der Anleitung vorgesehen war, aber auch mit der "dickeren Fütterung" hätte der Taschendeckel nicht bündig genug abgeschlossen!



an die fertige Tasche habe ich dann noch diese Einsätze genäht. Ich denke, so ist die Kamera vor schlechten Wetter geschützt,
für heute war es das,
kreative Grüße,
Sabine

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...